Stadtteile in Kiel, die Sie unbedingt kennen sollten!

Sie ziehen bald nach Kiel und kennen die Stadt noch nicht? Oder Sie wohnen schon hier, sind aber noch nicht mit allen Stadtteilen vertraut?

Fast 250.000 Einwohner leben heute in Schleswig-Holsteins Hauptstadt am Meer.

30 Stadtteile gibt es in dieser Stadt insgesamt. Bis Sie sich über alle Wohngebiete informiert haben, dauert es lange. Damit Sie sich einen schnellen Überblick verschaffen können, haben wir einige der wichtigsten Wohngebiete an Kiels Ost- und Westseite etwas näher beschrieben.

Gaarden: Ist historisch das Arbeiterviertel von Kiel. Der Stadtteil ist heute in zwei Bezirke aufgeteilt, Gaarden-Ost und Gaarden-Süd/Kronsburg. Insgesamt leben hier etwa 23.000 Menschen. Die Nähe zur Innenstadt, relativ niedrige Mietpreise und die großzügigen Grünanlagen sind oft Gründe, weshalb man sich Gaarden als Wohnort aussucht.

Gaarden ist der größte Stadtteil Kiels und wie bei „Underdog“ Bezirken in manchen anderen Städten sieht es so aus, als macht Gaarden eine Entwicklung in Richtung „cool und kreativ“ durch.

Gaarden-Ost ist ein Multi-Kulti-Viertel und sticht durch seinen vielfältigen Nationalitätenmix heraus. Über die Hälfte der Menschen hier haben einen Migrationshintergrund. Außerdem wohnen hier viele Niedrigverdiener und das Viertel leidet unter relativ hoher Arbeitslosigkeit. Dennoch wird Gaarden-Ost als Wohnort oft bevorzugt. Hierher lockt es häufig Studenten, junge Familien und Mieter, die nach einem lebendigen Viertel nahe der Innenstadt und günstigen Mietpreisen suchen. Die vielen Geschäfte, die Fußgängerzone und ein Wochenmarkt machen den Stadtteil unabhängig von der Innenstadt.

Schöne Altbauten aus der Gründerzeit gibt es hier auch. Wer hier wohnt, schwärmt über die großzügigen Parks und Grünanlagen wie Werftpark und Sport- und Erholungspark, die im Sommer Treffpunkt und Erholungsort sind. Gaarden ist ein junger internationaler Stadtteil mit einem breiten kulturellen Angebot.

  • Durchschnittlicher Mietpreis Gaarden-Ost 2022: 8,03 €/m²
  • Durchschnittlicher Mietpreis Gaarden-Süd/Kronsburg 2022: 8,97 €/m²

Düsternbrook: Hier wohnt „man“

Wollen Sie ganz exklusiv in einem von Kiels schönsten Stadtteilen wohnen, dann schauen Sie sich mal in Düsternbrook um. Hier am Westufer reihen sich schöne alte Villen mit Blick auf die Förde auf. Einen hohen Freizeitwert liefert die lange Promenade, die an der Kieler Förde entlang Richtung Innenstadt führt. Hier können Sie Fahrrad fahren und lange Spaziergänge direkt am Wasser genießen. Außerdem gibt es hier ein Seestrandbad, das im Sommer Leute aus der ganzen Stadt anzieht.

Die Top-Wohngegend ist gleichzeitig Regierungsviertel, der Landtag und das Innenministerium haben hier ihren Sitz. Mit nur etwa 3.200 Einwohnern ist der Stadtteil relativ ruhig, aber für alle, die Natur und die Nähe zum Wasser lieben, hat er viel zu bieten. Der Wochenmarkt am Blücherplatz ist nicht weit und der Kieler Yacht-Club mit Segelhafen befindet sich im Stadtteil.

Einer der schönsten Plätze in Kiel ist der Alte Botanische Garten, der sich hier im Viertel befindet. Mit seinen riesigen Mammutbäumen, einzigartig in Europa und seinen verschlungenen Wegen, ist der Garten immer gut für einen Spaziergang in der Natur.

Düsternbrook ist der teuerste Stadtteil Kiels, deshalb kann sich nicht jeder leisten, hier zu Wohnen. Trotzdem ist das Durchschnittsalter eher jung. Singles, junge Familien und auch ältere Menschen wohnen in diesem Bezirk. Durch die Nähe des Kieler-Universitätsklinikums haben sich hier auch viele Ärzte mit ihren Praxen angesiedelt. Die Auswahl an Schulen und Kindergärten ist gering.

GEOMAR, Alter Botanischer Garten, Kunsthalle zu Kiel, Universitätsklinikum, Restaurants, Kiellinie, Shopping

  • Durchschnittlicher Mietpreis 2022 11,40 €/m²

Schreventeich: Ein beliebter Stadtteil, nicht nur bei Studenten

Schreventeich ist einer der beliebtesten Stadtteile in Kiel. Studenten schätzen die Nähe zur Uni. Alle anderen mögen das Viertel auch. Es ist dicht bebaut mit schönen Altbauten rund um den Schrevenpark. Die Verkehrsanbindung ist sehr gut, und es gibt genügend Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe. In nur 15 Minuten ist man in der Innenstadt.

Der Schrevenpark, im Osten des Stadtteils ist besonders im Sommer ein beliebter Ort zum Grillen, Joggen, Spazierengehen oder Fahrradfahren. Ungefähr 11.200 Einwohner wohnen hier, und da das Viertel noch angemessene Mietpreise hat, auch viele Studenten und junge Familien.

  • Durchschnittlicher Mietpreis 2022 9,23 €/m²

Ravensberg:

Einer der schönsten Stadtteile ist der Ravensberg auf der Westseite der Förde. Die Christian-Albrechts-Universität befindet sich hier, auch deshalb gibt es einen hohen Studentenanteil.

Ein beliebter Wohnbezirk ist das Marineviertel mit seinen schön verzierten Häusern, die einst für Marinefamilien gebaut wurden. ‚Stinkviertel‘ heißt das Studentenviertel im Stadtteil Ravensberg. In den vielen Restaurants und Kneipen treffen sich hauptsächlich Studenten zum Ausgehen und Feiern.

Da es in Ravensberg eine große Auswahl an Kindergärten und Schulen gibt, ist der Bezirk auch bei Familien beliebt. Der Botanische Garten ist nur eine der weitläufigen Grünflächen im Stadtteil. Einkaufsmöglichkeiten sowie gute Verkehrsanbindung sind auch Gründe, die viele Menschen in dieses Viertel ziehen. Ein schöner, lebendig bunter und junger Stadtteil, der alles hat, was man braucht.

Highlights: das Marineviertel, das Stinkviertel, der Nordfriedhof und der Botanische Garten.

  • Durchschnittlicher Mietpreis 2022 10,51 €/m²

Damperhof: Grüner Stadtteil in der Mitte

Wenn Sie gerne zentral wohnen, aber nicht auf Natur verzichten wollen, ist vielleicht Damperhof Ihr Stadtteil. Auf der Westseite der Förde liegt der Stadtteil zwischen der Altstadt, dem Universitätsklinikum und dem Schrevenpark. Die Universität, die Shopping Meile Holtenauer Straße und der Schrevenpark sind alle per Fuß zu erreichen. Durch die Nähe zur Uni wohnen hier auch viele Studenten.

Für Familien ist Damperhof auch attraktiv, obwohl es keine große Auswahl an Schulen und Kindergärten im Stadtteil gibt. Deshalb gehen viele in den umliegenden Bezirken zur Schule. Durch die unmittelbare Nähe zum Universitätsklinikum gibt es allerdings eine große Auswahl an Arzt- und Facharztpraxen. Damperhof ist ein zentral gelegener Stadtteil mit viel Grün.

  • Durchschnittlicher Mietpreis 2022 10,85 €/m²

Blücherplatz:

Kiel-Blücherplatz im Norden von Kiel gehört zum Stadtteil Ravensberg, Brunswik, Düsternbrook. Der Traum von einer schönen Altbauwohnung lässt sich vielleicht hier erfüllen. Denn hier gibt es eine Vielzahl an schönen Altbauten mit großer Wohnfläche.

Großes Plus in diesem Stadtteil ist der Blücher-Markt, der hier zweimal die Woche auf dem Blücherplatz stattfindet. Regionales Obst und Gemüse gibt es hier ebenso wie frischen Fisch, Käse und Backwaren und was man sonst noch so auf einem Markt findet.

Der Stadtteil ist primär Wohnort und hat nicht viele Sehenswürdigkeiten. In vielen Straßen, die teilweise noch aus Kopfsteinpflaster bestehen, gilt Tempo 30. Mieter sind oft Familien der gehobenen Mittelschicht und Studenten in Wohngemeinschaften.

  • Durchschnittlicher Mietpreis 2022 11,40 €/m²

 Exerzierplatz:

Der Stadtteil ist zentral nahe der Innenstadt gelegen. Von seiner historischen Vergangenheit als Exerzierplatz für Soldaten ist heute nichts mehr zu sehen.

Heute ist das Viertel für seine kreativen kleinen Läden bekannt, in denen man immer etwas Besonderes finden kann. Hier befindet sich auch der Jungfernstieg, eine kleine Straße nicht weit vom Schrevenpark. Goldschmiede, Blumenladen, Fahrradladen, Kunstgalerien und noch mehr findet man hier zwischen schönen alten Häuserzeilen.

Inmitten des Viertels ist der sogenannte Exer, so nenne die Kieler ihren Marktplatz, der zweimal die Woche an über 100 Ständen Lebensmittel, Blumen und Kleidung anbietet. Das schulische Angebot ist minimal im Stadtteil. Durch die gute Verkehrsanbindung ist es für Familien mit Kindern kein Problem, Schulen in anderen Stadtteilen zu erreichen. Da die Uni in der Nähe ist, leben hier auch viele Studenten.

  • Durchschnittlicher Mietpreis 2022 10,85 €/m²

Quellen:

https://www.miet-check.de/mietpreise-stadtteil/kiel/gaarden-ost/
https://atlas.immobilienscout24.de/orte/deutschland/schleswig-holstein/kiel/
https://www.kn-online.de/Kiel/Vonovia-saniert-Wohnungen-Besser-und-teurer-wohnen-in-Gaarden
https://exporo.de/standortanalyse/kiel/#:~:text=In%20Kiel%20leben%20rund%20246.000,in%20einem%20positiven%20Wanderungssaldo%20begr%C3%BCndet.
https://kiel.de/de/kiel_zukunft/stadtportrait_deutsch/index.php
https://www.wohnungsboerse.net/mietspiegel-Kiel/8179

Weitere Artikel

Immobilienblog Christiane Starke

Ihre Expertin für Kiel und das Kieler Umland

Hier erwarten Sie aktuelle und wissenswerte Inhalte, rund um das Thema Immobilien, sowie Nachrichten aus der Region. Bei Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Christiane Starke

Inhaberin
Unsere letzten Beiträge
Service für Eigentümer
Nach oben
Wir sind IVD-Makler

Der Immobilienmarkt ist mit seiner Größe und Vielfalt äußerst komplex. Hier gilt es, Know-How zu bündeln, um unseren Kunden die größtmögliche Sicherheit & Unterstützung zu bieten. Aus diesem Grund haben wir uns dem Immobilienverband Deutschland (IVD) angeschlossen – Ein Netzwerk aus rund 6.000 qualifizierten Immobilienmaklen.

Um das IVD-Zeichen führen zu können, haben wir uns verpflichtet, unser fundiertes Können stetig auf den Prüfstand zu stellen und es mit regelmäßiger Weiterbildung kontinuierlich zu erweitern. Somit sind wir auch im stetigen Wandel in der Lage, unseren Kunden den bestmöglichen Service anzubieten.

Nutzen Sie unsere Kompetenz!